Freizeit-tipps

Nicht nur Rimini!
Wenn Sie Ihren Urlaub an der Riviera Romagnola verbringen, gibt es viele Freizeitangebote: Kultur und Geschichte, Meer und Strand, Spaß und Unterhaltung, Entspannung und märchenhafte Aussichten genießen. Das sind nur einige der Elemente, die die Adriaküste und ihr schönes Hinterland zu bieten haben. Worauf warten Sie noch? Brechen Sie auf zu einer Entdeckungsreise in eines der schönsten und faszinierendsten Gebiete Italiens mit einer reichen Vielfalt an Attraktionen.

Aquafan
Es ist unmöglich, nicht mindestens einen Tage in diesem coolen Wasserpark zu verbringen, der zu den schönsten und amüsantesten Themenparks der gesamten Riviera zählt. Neben den vielen atemberaubenden Attraktionen werden auch tolle Shows und Aufführungen für Groß und Klein geboten. Es gibt ein Wellenbad, Schaumpartys, aufregende Aktivitäten mit Adrenalinkick, wie das rasante Hinabgleiten auf der Kamikaze-Wasserrutsche oder das Feel-Climbing, aber auch mitreißende Konzerte mit den berühmtesten DJs Europas begleitet von atemberaubenden Choreographien. Das sind nur einige der besten Angebote, die sie nutzen können.

 

Mirabilandia
Wenige Kilometer von Ravenna entfernt befindet sich einer der größten Vergnügungsparks von Europa:Mirabilandia. Hier gibt es ein buntes Angebot von Attraktionen für alle, die das Herz höher schlagen lassen, und Emotionen, die Sie nur hier erleben können. Ein absolutes „Must“ sind das größte Riesenrad des Kontinents, die Stromschnellen des Rio Bravo, die Water-Coaster des Divertical und Speeds. Themen-Shows, Restaurants und Snackbars und eine kleine Auswahl von Läden bieten ein tolles Angebot zum Funhaben, Relaxen und Shoppen und runden das Angebot eines der schönsten Freizeitparks von ganz Italien ab.

 

Aquarium Le Navi von Cattolica
Sind Sie bereit, die Wunder des größten Aquariums an der Adriaküste zu entdecken? Das Aquarium von Cattolica, nur wenige Kilometer von Riccione entfernt, kann mit über 3000 Fischsorten aufwarten, die aus allen Weltmeeren stammen. Darunter auch tropische Fische, 11 Piranha-Gattungen, faszinierende Rochen in einem Becken zum Hineingreifen und Berühren und sage und schreibe 14 verschiedene Haiarten.

 

Die Thermen von Rimini
Die Thermen von Rimini direkt am Strand von Miramare waren die ersten in Italien, die Meerwasser zur Heilung einer großen Anzahl von Erkrankungen genutzt haben. Neben den Becken mit dem eigenen Thermalwasser und den Meereswasserbecken gibt es Whirlpools, ein türkisches Dampfbad, Saunas und Schönheitsbehandlungen für Körper und Gesicht. Das Zentrum verfügt auch über einen Privatstrand, an dem Wassergymnastik-Kurse etc. angeboten werden.

 

San Marino
San Marino ist ein Ort, an dem die Zeit stehengeblieben zu sein scheint: Ein wunderschöner Ort erhebt sich oben auf einem riesigen Felsen nicht weit von der Küste entfernt. Hier atmet man noch die Atmosphäre des Mittelalters, kann zauberhafte Plätze und winzige, malerische Gassen bewundern und eine atemberaubende Aussicht genießen. San Marino begeistert einfach alle! Ein Tag reicht für einen ausführlichen Besuch aus, bei dem man unbedingt auch ein paar Stunden das berühmte Foltermuseum besuchen sollte, das zu den eindrucksvollsten auf der ganzen Welt zählt. Ein absolutes „Must“ sind auch die Burgen auf den Spitzen des Berges, von denen die Aussicht auf die umliegende Romagna einfach umwerfend ist!

 

San Leo
Nur wenige Kilometer von Riccione entfernt klebt ein wunderschönes Städtchen ganz oben auf einem Felsen, das einige Besonderheiten aufzuweisen hat, die es zu einem auf der Welt einzigartigen Ort machen. Früher „Montefeltro“ genannt ist dieser Ort nur über eine einzige, in den Felsen gehauene Straße zu erreichen. Empfehlenswert: Der Dom und die kleine Pieve sind wunderbare Beispiele der romanischen Architektur und die Festung aus dem 15. Jahrhundert ragt vom äußersten Felsgipfel über alles hinaus. Hier fand der berühmte Alchemist, Abenteurer und Hochstapler „Cagliostro“ nach langer Gefangenschaft seinen Tod.

 

Montebello und die Legende von Azzurrina
Die Burg beherrscht die verzauberte Landschaft und bietet herrliche Ausblicke auf die Schätze und Geheimnisse der Gegend, darunter auch Azzurrina, die Tochter der Burgherren von Montebello. Azzurrina war ein Albino-Mädchen und da die Eltern Angst hatten, dass die Leute darin etwas Beunruhigendes und Gefährliches sehen könnten, beschlossen sie, ihr die Haare zu färben. Doch die weißen Haare des Mädchens reagierten nicht auf die dunklen Farbpigmente und wurden nur hellblau – azzurro -, daher ihr Name. Das unglückliche kleine Mädchen verschwand am 21. Juni 1375 im Eiskeller der Burg und wurde niemals wiedergefunden. Doch seither gibt es viele Geschichten und Legenden über ihr Weinen, das in regelmäßigen Abständen in den Gemächern zu hören ist und das viele schwören, gehört zu haben.

 

Gradara
Wer dem fröhlichen, lauten Leben an der Küste entfliehen und in eine typische mittelalterliche Atmosphäre eintauchen will, sollte unbedingt Gradara besuchen. Seine Malatesta-Burg ist einfach umwerfend: Hier trug sich die tragische Liebesgeschichte von Paolo und Francesca zu, über die schon Dante Alighieri erzählte. Und hier lädt auch das „Teatro dell’Aria“, eine atemberaubende Greifvogel-Show mit erfahrenen Falknern und majestätischen Vögeln zu einem Besuch ein.

 Live beobachten